Über

Die Dominanz , die Macht

,Unterwerfung ,Demut,

Hingabe und die

Verantwortung dazu.

 

Es sind wahre Begebenheiten die doch eine Geschichte sind 

 Dominanz schreit nicht. Dominanz hört zu , spielt, dringt in dich ein, erzählt , lässt dich erschauern , entblättert dich , bringt dich zum Lachen , rührt dich zu Tränen , küsst alte Wunden , löst deine Blockaden , macht dich nackt , sieht dich so , wie kein anderer es darf . Dominanz ist hart , Konsequenz , Qual , Eintreten von Mauern , Nicht zulassen , Verbieten , Korrektur Strafe . Dominanz ist Festhalten und halten , zupacken wenn ihr danach ist , atmen lassen und gleichzeitig das Atmen einschränken . Dominanz flüstert dir Dinge ins Ohr , sie verleitet und verführt dich , umspült dich , beschmutzt dich und reinigt dich küsst dich und streichelt dich und schlägt dich .Wenn sich der Blick  verstärkt und dir zeigt wo dein Platz ist und du diesen mit Stolz annimmst , das ist Dominanz. Wenn das Wort nicht schlägt , schlägt auch der Stock nicht ! ( Sokrates ) 

SADIS/ Ein Herr 

Anmerkung zu diesem Blog.

Diese Frauen die diesen Weg gingen waren weder pervers oder krank. Sie hatten Mut diesen Weg zu gehen. Sie kamen aus allen Schichten unserer Gesellschaft. 

Alter: 51
 


Mehr über mich...

Wenn ich mal groß bin...:
Leider nur 1,72 cm groß geworden

Ich glaube...:
an die Menschen die meine engsten Freunde sind

Ich liebe...:
es meine Neigung mit all ihren Facetten auszuleben

Ich grüße...:
die Menschen die ihre Freigabe dazu gegeben haben . Danke Euch !! Ein besonderen Dank an Sub Deepness für das Bild

BITTE BEACHTEN:
Der Blog beinhaltet erotisches Material . Wenn Sie dies ablehnen oder unter 18 Jahre alt sind müssen Sie diese Seite verlassen . Falls Sie doch diesen den Blog lesen und in Anspruch nehmen erklären Sie folgendes als gegeben . Sie sind mindestens 18 Jahre alt nach dem Gesetzt ihres Landes und sind berechtigt sich Angebote mit erotischen Material anzusehen !



Werbung




Blog

Die 10 Aufgaben

Die 8 Aufgabe. Sie hieß der Blog. In einem Gespräch was wir am Telefon
führten forderte ich sie auf sich einen Blog anzulegen, es sollte eine Art
öffentliches Tagebuch sein, ihre Gefühle sollte sie reinschreiben wenn ihr
danach war , aber ich verlangte über jede weitere Aktion die sie für mich
machen würde einen genauen Rapport in allen Einzelheiten . Sie wand sich am
Telefon, sie wollte nicht sie zog alle Register um dieser Aufgabe zu
entgehen. Sie führte gute Argumente an aber ich blieb bei meiner Forderung.
Als letztes aufbäumen fing sie mit jammern und winseln an bis sie erkannte das es
kein Sinn macht und die Aufgabe akzeptierte. Sie legte sich eben den Blog an
was aber aufgrund von einigen technischen Dingen nicht so funktionierte wie
es sein sollte. So legte ich für sie diesen Blog an verfälschte ihr Profil
damit sie keine Schwierigkeiten bekam, in punkto Freund, Verwandtschaft,
Freunde und Arbeit. Der erste Eintrag den sie schrieb und den ich las,
brachte mich zum Lachen, nicht weil ich mich über sie lustig machen wollte,
sondern weil ich an der ganzen Schreibweise erkannte als sie es geschrieben
hat ein innerer Kampf in ihr stattgefunden haben muss. Es war das erste Mal
das sie so etwas öffentlich machte. Sie machte es trotz aller Wiederstände
in sich sehr gut. Ich war stolz auf sie und versprach ihr eine kleine
Belohnung. Sie wollte natürlich wissen was es denn für eine Belohnung sei,
sie war neugierig ich sagte ihr das ich es ihr zu gegebener Zeit mitteilen
würde. Generell war sie sehr neugierig aber ich empfand es nicht als schlimm
oder störend es war keine aufdringliche Neugier. Und es gehört auch zu dem
Menschen ohne dieses würde man wohl stillstehen. @ SADIS

3.10.09 16:37, kommentieren

Die 10 Aufgaben

Die 7 Aufgabe . Sie hieß die Befriedigung. Ich gab ihr die Anweisung mir den
genauen Zeitpunkt ihrer Mittagspause zu nennen was sie auch tat.
Zwischenzeitlich schickte sie mir auch Bilder von sich. Ich hatte sie nicht
dazu aufgefordert, es machte sie irgendwie verrückt dass ein Mann nicht
sofort von ihr Bilder sehen wollte. Sie schickte mir ein normales Bild von
sich und auch Bilder wo sie nackt drauf zu sehen war. In allem was mit Sex
zu tun hatte war sie nicht schüchtern, ein Wiederspruch in sich, auf der
einen Seite große Hemmungen die Fantasien in die Tat umzusetzen und auf der
einen doch sehr offen. Sie gefiel mir sie war eine hübsche Frau, sie hatte
so einen verruchten Blick. Nun kommen wir aber zu dem Tag wo sie sich
wichsen sollte nach meinen Anweisungen auf der Damentoilette. Ich rief sie
zu der angegebenen Uhrzeit an und muss doch sagen dass ich einen kurzen
Moment doch sehr überrascht war als ich sie erreicht hatte und sie mir
mitteilte dass sie zuhause sei. Sie sei krank und hätte Bauchschmerzen
gehabt und sie hätte schlecht geschlafen. Der erste Gedanke der mir durch
den Kopf schoss als sie mir dies sagte war. Ich hätte auch Bauchschmerzen
wenn ich noch nie Telefonsex gehabt hätte und es dann noch auf der
Damentoilette auf der Arbeit machen sollte. Danach herrschte ich sie an,
wenn solche unvorhergesehene Änderungen eintreten hätte sie mir dies
mitzuteilen. Es war kurz ruhe am Telefon und dann teilte ich ihr mit das sie
für dieses Fehlverhalten eine Strafe zu erwarten hätte. Sie nahm es hin und
ich ließ es auch dabei bewenden. Mein Vorhaben wollte ich natürlich auch
umsetzen. Und dieses tat ich auch. Ich fragte sie was sie anhätte. Sie
nannte mir die Kleidungsstücke und ich forderte sie auf in einem schärferen
Ton diese auszuziehen was sie auch wieder befolgte. Ich machte sie langsam
heiß, obwohl es neu für sie war machte sie sofort mit ,sie hatte ein geiles
stöhnen und ich beschimpfte sie was sie doch für ein Miststück sei, eben ein
reines Fickobjekt dieses machte sie immer geiler den sie stand auf solche
harten Beschimpfungen , und dann kam sie . Nachdem ihr Orgasmus den ich ihr
gegeben hatte abgeklungen war unterhielten wir uns. Sie war aber trotz allem
DURCHGEFALLEN. Dies war die erste Aufgabe die sie nicht geschafft hatte weil
sie gegen Anweisungen verstoßen hatte. @ SADIS

1 Kommentar 3.10.09 00:32, kommentieren