Die 10 Aufgaben

Die 8 Aufgabe. Sie hieß der Blog. In einem Gespräch was wir am Telefon
führten forderte ich sie auf sich einen Blog anzulegen, es sollte eine Art
öffentliches Tagebuch sein, ihre Gefühle sollte sie reinschreiben wenn ihr
danach war , aber ich verlangte über jede weitere Aktion die sie für mich
machen würde einen genauen Rapport in allen Einzelheiten . Sie wand sich am
Telefon, sie wollte nicht sie zog alle Register um dieser Aufgabe zu
entgehen. Sie führte gute Argumente an aber ich blieb bei meiner Forderung.
Als letztes aufbäumen fing sie mit jammern und winseln an bis sie erkannte das es
kein Sinn macht und die Aufgabe akzeptierte. Sie legte sich eben den Blog an
was aber aufgrund von einigen technischen Dingen nicht so funktionierte wie
es sein sollte. So legte ich für sie diesen Blog an verfälschte ihr Profil
damit sie keine Schwierigkeiten bekam, in punkto Freund, Verwandtschaft,
Freunde und Arbeit. Der erste Eintrag den sie schrieb und den ich las,
brachte mich zum Lachen, nicht weil ich mich über sie lustig machen wollte,
sondern weil ich an der ganzen Schreibweise erkannte als sie es geschrieben
hat ein innerer Kampf in ihr stattgefunden haben muss. Es war das erste Mal
das sie so etwas öffentlich machte. Sie machte es trotz aller Wiederstände
in sich sehr gut. Ich war stolz auf sie und versprach ihr eine kleine
Belohnung. Sie wollte natürlich wissen was es denn für eine Belohnung sei,
sie war neugierig ich sagte ihr das ich es ihr zu gegebener Zeit mitteilen
würde. Generell war sie sehr neugierig aber ich empfand es nicht als schlimm
oder störend es war keine aufdringliche Neugier. Und es gehört auch zu dem
Menschen ohne dieses würde man wohl stillstehen. @ SADIS

3.10.09 16:37

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen